Der österreichische Mineralwassermarkt hat sich auch 2018 positiv entwickelt.

Foto: wildworx / Adobe Stock

Industrie

Wissenswertes über Österreichs Mineral­wasser­markt

Im Durchschnitt trinkt jede Österreicherin und jeder Österreicher über 90 Liter Mineralwasser pro Jahr. Auch 2018 hat sich der heimische Mineralwassermarkt positiv entwickelt. Mineralwasser ohne Kohlensäure wird immer beliebter.

Egal ob zum Essen, beim Sport oder unterwegs: Mineralwasser ist ein beliebter Begleiter im Alltag vieler Österreicherinnen und Österreicher. Der natürliche Durstlöscher ist als Alternative zu kalorienhaltigen Getränken gefragt. Aber nicht nur hierzulande erfreut sich das quellfrische Wasser großer Beliebtheit. Auch außerhalb der Landesgrenzen wird heimisches Mineralwasser getrunken.

713 Millionen Liter Konsum im Inland

Im Jahr 2018 wurden in Österreich rund 713 Millionen Liter Mineralwasser konsumiert. Das entspricht der Wassermenge eines kleinen Sees. „Die Österreicher sind Mineralwasserfans“, erklärt Herbert Schlossnikl, Sprecher des Forums Natürliches Mineralwasser. „Geschätzt werden vor allem der erfrischende Charakter, die natürliche Mineralisierung, die ursprüngliche Reinheit und das Fehlen von Kalorien“. Pro Kopf und Jahr trinken wir über 90 Liter – den Großteil davon in den heißen Sommermonaten. Zumeist wird das Mineralwasser pur konsumiert, aber auch in Mixgetränken wird es verwendet.

Trend zu stillem Wasser hält an

Manche mögen es lieber prickelnd, andere bevorzugen ihr Wasser still. In den vergangenen Jahren wird Mineralwasser ohne Kohlensäure bei den österreichischen Konsumentinnen und Konsumenten immer beliebter. Das bestätigen die Zahlen des Forums Natürliches Mineralwasser für 2018: Beim Absatz liegt prickelndes Mineralwasser mit 55 Prozent nach wie vor an erster Stelle, gefolgt von stillem Wasser (23 Prozent) sowie Wasser mit wenig CO2 (22 Prozent).

Mineralwasser „to-go” gefragt

In einer Umfrage des Forums Natürliches Mineralwasser im Jahr 2017 gab bereits fast jede dritte Österreicherin und jeder dritte Österreicher an, auch unterwegs Mineralwasser zu trinken. Dieser Trend zur Mobilität setzt sich weiter fort: So sind zunehmend praktische „to-go“-Flaschen gefragt. Auch bei den leichten 0,5-Liter-Flaschen wird immer häufiger zu Mineralwasser mit wenig oder ohne Kohlensäure gegriffen.

Mineralwassermarkt Österreich: So viel wird konsumiert

Sie wollen diese Infografik sehen? Dann klicken Sie bitte auf den Link unten. Dadurch bestätigen Sie, dass personenbezogene Daten an infogram.com übermittelt werden. Alternativ können Sie die Infografik direkt auf infogram.com betrachten.

Infografik laden

Die Infografik ist aus technischen Gründen in der Printansicht nicht darstellbar. Sie können die Infografik direkt unter https://infogram.com/pro-kopf-verbrauch-von-mineralwasser-1hnp27q9wp9n4gq aufrufen.

Exporte von Mineralwasser legen zu

Auch außerhalb unserer Landesgrenzen schätzt man das streng kontrollierte Naturprodukt. Mehr als 116 Millionen Liter gingen 2018 ins Ausland. Besonders beliebt ist Mineralwasser aus Österreich in unseren Nachbarländern. Die stärksten Exportmärkte sind Deutschland, die Slowakei sowie Kroatien. Auch der Import von Mineralwasser spielt eine Rolle am heimischen Markt. Im Jahr 2018 wurden mehr als 85 Millionen Liter Mineralwasser eingeführt – überwiegend aus Deutschland, Italien und Slowenien.

Mineralwasser: Absatz im Inland und im Ausland

Sie wollen diese Infografik sehen? Dann klicken Sie bitte auf den Link unten. Dadurch bestätigen Sie, dass personenbezogene Daten an infogram.com übermittelt werden. Alternativ können Sie die Infografik direkt auf infogram.com betrachten.

Infografik laden

Die Infografik ist aus technischen Gründen in der Printansicht nicht darstellbar. Sie können die Infografik direkt unter https://infogram.com/mineralwasser-absatz-im-inland-und-im-ausland-1h984w1e3eez2p3 aufrufen.